Chortage 2009

Als krönenden Abschluss des Kultursommers 2009 hatte die Brüder-Grimm-Stadt Hanau ihre Partnerstädte zu den ersten Internationalen Chortagen eingeladen. Neben Abordnungen aus dem englischen Dartford, aus Francheville und Conflans (Frankreich) und dem russischen Jaroslawl an der Wolga waren allein aus der Partnerstadt Tottori am japanischen Meer ein stimmgewaltiger Chor sowie unter anderem die Vizebürgermeisterin Yukiko Hayashi und der stellvertretende Parlamentsvorsteher Nakanishi der Einladung gefolgt. Weiterlesen

Künstlerinnen aus Tottori zu Gast beim Hanauer Weihnachtsmarkt 2010

Die japanische Kunst des Puppenhandwerks und des traditionellen Papierfaltens präsentierten auf dem diesjährigen Künstlerweihnachtsmarkt im Rathausfoyer zwei Künstlerinnen aus der Hanauer Partnerstadt Tottori. Auf Einladung der Brüder-Grimm-Stadt und des Partnerschaftsvereins Tottori-Hanau haben in der Zeit vom 26. November bis zum 4. Dezember zu den üblichen Öffnungszeiten Chieko Yamamoto und Junko Takemoto ihre Fertigkeiten aus dem Komadorikai und des Origami in künstlerischer Vollendung gezeigt und vor allem die Besucher an der traditionellen japanischen Kunst teilhaben lassen. Weiterlesen

Liederabend in Tottori – 28.07.2010

mit Werken von Bach und Schumann

Mai Nishiyama aus Frankfurt zu Gast  

Am 28.7. fand an der Universität Tottori ein Kammermusikabend mit deutschen Liedern statt. Organisiert wurde das Konzert vom Zentrum für Regionalwissenschaften der Uni Tottori unter Federführung der Sopranistin (und Graduiertenstudentin) Tomoko Ogura. Auf dem Programm standen anlässlich des Schumann-Jahres Lieder aus den Zyklen „Liederkreis“, „Myrthen“, „Dichterliebe“ und „Romanzen und Balladen“ sowie die bekannte Kaffeekantate von J.S. Bach. Alle Werke wurden in deutscher Sprache gesungen. Weiterlesen

Koriyamas Bürgermeister dankt beim Baumfest in Tottori für Hanauer Spende (Nov. 2011)

Freundschaftsverein mit eigenem Informationsstand

Am 3. November, dem „Tag der Kultur“ (der zum Feiertag erklärte Geburtstag des verstorbenen Showa-Tenno), fand in Tottori das „Baumfest“ statt. Die Stadt hatte diesen Tag zum „Tag des Baumes“ erklärt, als Teil der Bestrebungen, das grüne Antlitz der Stadt zu fördern. Auf der zur Fußgängerzone gesperrten Hauptstraße kamen über 35.000 Tottorier zusammen, um bei heiterem Wetter die vielen Stände lokaler Vereine, Imbissbuden, Teestuben, etc. zu besuchen.

Weiterlesen

10-jähriges Bestehen Städtepartnerschaft Tottori – Hanau (November 2011)

Zum zehnjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zu Gast in der Brüder-Grimm-Stadt 

Ein würdiger Festakt aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Städtepartnerschaft war der Höhepunkt eines Besuchsprogramms, bei dem eine Bürgerdelegation aus dem japanischen Tottori von Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck und Wolfgang Walther, dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Tottori-Hanau, begrüßt werden konnte. 

Angeführt von Bürgermeister Yoshikio Fukazawa, der die Grüße des wegen kommunalpolitischen Obliegenheiten kurzfristig verhinderten Oberbürgermeister Isao Takeuchi überbrachte, sowie Terunori Nakanishi, dem Vorsitzenden des Stadtparlaments, konnten die dreiundzwanzig Gäste, darunter auch die Sopranistin Junko Yamao, in der Zeit vom 19. bis 24. November 2011 ein umfangreiches und vielseitiges und informatives Besuchsprogramm erleben und dabei viele Seiten der Brüder-Grimm-Stadt kennenlernen. Am Vorabend der Abreise hatte zudem der Partnerschaftsverein Tottori-Hanau die Gäste aus Japan zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky bei der Begrüßung der japanischen Gäste im Congress Park Hanau. Weiterlesen

Hanauer Delegation in Tottori (August 2011)

Ehrenbürgerwürde für Kaminsky

Ein Stern namens Hanau

Nach einem mit offiziellen Terminen, Gesprächen und Besichtigungen gespickten viertägigen Besuchsprogramm sind Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky, die stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Hildegard Geberth, Stadtrat Lutz Wilfert und der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Tottori–Hanau e.V., Wolfgang Walther, mit weiteren fünf Hanauer Delegationsmitgliedern wieder aus Japan zurückgekehrt. Weiterlesen

Vokalensemble Brevis aus Tottori zu Gast in Hanau (Juni 2011)

Zum zehnjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Vokalensemble Brevis aus Tottori zu Gast in Hanau

Eine künstlerisch bemerkenswerte Darbietung deutscher und japanischer Lieder sowie musikalischer Theaterstücke aus der Märchenwelt präsentiert das Vokalensemble Brevis aus der Partnerstadt Tottori, das vom 6. bis 12. Juni im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft in Hanau zu Gast sein wird. Neben mehreren Auftritten an zwei Hanauer Grundschulen wird mit einem öffentlichen Konzert am Pfingstsamstag in der Alten Johanneskirche ein besonderer musikalischer Leckerbissen erwartet. Weiterlesen

Naturkatastrophe am 11. März 2011

Betroffenheit und Anteilnahme

Mit großer Bestürzung nehmen die Menschen in Hanau Anteil an dem Schicksal des japanischen Volkes nach der Natur- katastrophe am vergangenen Freitag. Auch die Mitglieder unseres Partnerschaftsvereins trauern um die Toten und fühlen mit den Angehörigen.

Unsere Gedanken sind auch bei unseren Freunden in Tottori. Auch wenn unsere Partnerstadt zunächst noch nicht unmittelbar betroffen ist, dürften die Auswirkungen der Katastrophe langfristig auch das Leben der Bürgerinnen und Bürger in Tottori berühren. Weiterlesen

Weltweit erstes Museum für Sandskulpturen in Tottori eröffnet – 14.04.2012

Am 14. April wurde in Tottori unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Takeuchi und des Präfekturgouverneurs Hirai das „Sand Museum“ eröffnet. Ebenfalls anwesend waren der Vorsitzender der World Sandsculpting Academy,  Marcel Elsjon of Wipper (Niederlande), welcher die weltweite Einzigartigkeit des Museums bestätigte, sowie der britische Botschafter Sir David Warren. Das Museum ist die weltweit erste permanente Ausstellungseinrichtung speziell für Sandskulpturen und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den bekannten Tottorier Sanddünen. Als reine Freiluft-Einrichtung existiert das Museum bereits seit 2006 und organisierte jährlich Sandskulptur-Ausstellungen zu Themen wie der Italienischen Renaissance oder dem Weltkulturerbe in Asien. Bis jetzt haben über eine Million Touristen die Ausstellungen besucht. Im Frühjahr 2011 wurde mit dem Bau des Museums mit einer Ausstellungsfläche von 2800 Quadratmetern begonnen, im März 2012 wurde der Bau fertiggestellt. Weiterlesen

Gäste im November 2012

Mit viel Freude erfüllt hat uns der herbstliche Besuch von zwölf Gästen aus Tottori, organisiert vom Freundschaftsverein unserer Partnerstadt. Im Gepäck hatte die Gruppe unter der Leitung von Professor Jiro Yamamoto, dem ehemaligen Vorsitzenden des Freundschaftsvereins Tottori-Hanau, und dessen Nachfolgerin im Amt, die Kami-Ningyo-Meisterin ChiekoYamamoto sowie Professor Masanori Watanabe mit hervorragenden Deutschkenntnissen begeisternde Auftritte in der  Wilhelm–Geibel-Schule und in der Brüder-Grimm-Schule, Präsentationen der kunstvollen Puppenherstellung und einer Teezeremonie im Hessischen Puppenmuseum. Außerdem folgten die japanischen Gäste der Einladung unserer Freundin und Heimatbotschafterin der Präfektur Tottori, Gertrud Rosemann, anlässlich ihres 90. Geburtstages. Ein Empfang der Stadt mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Stadtrat Dr. Ralf-Rainer Piesold sowie ein gemeinsam mit dem Partnerschaftsvereins Tottori-Hanau verbrachter verkaufsoffener Sonntag rundeten das siebentägige Besuchsprogramm unserer japanischen Freundinnen und Freunde ab.

Im Kreis zahlreicher Gäste feierte Gertrud Rosemann, Heimatbotschafterin der Präfektur Tottori, Inhaberin zahlreicher kultureller Auszeichnungen, Begründerin des Hessischen Puppenmuseums und Pionierin der Partnerschaft mit Tottori, ihren 90. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch. Weiterlesen