Partnerschaft mit Tottori in Japan

Mit stehenden Ovationen am Schluss der Veranstaltung bedankte sich das begeisterte Publikum für einen musikalisch herausragenden

deutsch-japanischen Liederabend

der von unseren künstlerischen Gästen aus Tottori, der Sopranistin Junko Yamao und der Pianistin Yasuko Mori, virtuos gestaltet wurde. Auch der Männergesangverein Sumser 1846 Hanau, vom Liederzweig Steinheim gesanglich unterstützt und von Pavlina Georgiev professionell geleitet, hatte Anteil an dem großen Erfolg des Konzerts am 15. September 2007 im Comoedienhaus Wilhelmsbad.

 

Yasuko Mori (links) und Junko Yamao überzeugten mit wunderschönen Melodien japanischer Komponisten und Dichter und vermittelten dem Publikum auf einfühlsame Weise die japanische Seele. Allein vier Liedadaptionen zu Goethes Heideröslein, japanische Kinderlieder und die vier Jahreszeiten begeisterten die Zuhörer.

Die Sopranistin Junko Yamao in ungewohnter Rolle am Klavier zu vier Händen mit dem eindrucksvollen Werk Oboro Tsukiyo (verschwommener Mond) des in Tottori geborenen Komponisten Okana Teiichi.

Die Sumser und der Liederzweigvorgestellt vom Vereinsvorsitzenden Wolfgang Walther, der geschickt durch das zweistündige Programm führte.

                                                       

                                 

Die Sänger mit ihrer musikalischen Leiterin Pavlina Georgiev, die mit großer Gesangskunst deutsches Liedgut von Kreutzer, Schubert, Kraemer, Desch und Silcher präsentierten.

Ein Blick auf die Ehrengäste unter den Besuchern, die leider nicht alle Plätze belegt hatten: Im Vordergrund Stadtrat Dr. Ralf Piesold und Stadtverordnetenvorsteher Jürgen Scheuermann, daneben Barbara Bach mit Familie, die sich dankenswerterweise um das Quartier und die Versorgung unserer Gäste aus Tottori gekümmert hat, und Gertrud Rosemann, die für die Partnerschaft Pionierarbeit geleistet hat. Inmitten zahlreicher ehrenamtlicher Stadträte und Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung wunschgemäß in der zweiten Reihe der aus Frankfurt angereiste japanische Generalkonsul Yoshitaka Hanada mit seiner Familie.