Partnerschaft mit Tottori in Japan

Weltweit erstes Museum für Sandskulpturen               in Tottori eröffnet


Am 14. April wurde in Tottori unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Takeuchi und des Präfektur- gouverneurs Hirai das „Sand Museum“ eröffnet. Ebenfalls anwesend waren der Vorsitzender der World Sandsculpting Academy,  Marcel Elsjon of Wipper (Niederlande), welcher die weltweite Einzigartigkeit des Museums bestätigte, sowie der britische Botschafter Sir David Warren. Das Museum ist die weltweit erste permanente Ausstellungseinrichtung speziell für Sandskulpturen und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den bekannten Tottorier Sanddünen. Als reine Freiluft-Einrichtung existiert das Museum bereits seit 2006 und organisierte jährlich Sandskulptur-Ausstellungen zu Themen wie der Italienischen Renaissance oder dem Weltkulturerbe in Asien. Bis jetzt haben über eine Million Touristen die Ausstellungen besucht. Im Frühjahr 2011 wurde mit dem Bau des Museums mit einer Austellungsfläche von 2800 Quadratmetern begonnen, im März 2012 wurde der Bau fertiggestellt.
   Die diesjährige Ausstellung, mittlerweile die fünfte in der Reihe „Weltreisen aus Sand“, widmet sich dem Thema „Großbritannien - stolzes Königshaus und strahlendes Empire“ und zeigt Sandskulpturen berühmter Londoner Bauwerke wie der Londoner Tower und das Parlamentsgebäude Westminster Abbey sowie Größen aus Literatur und Wissenschaft wie z.B. Isaac Newton oder William Shakespeare. Die insgesamt 16 Skulpturen wurden von ebensoviel international bedeutenden Sandkünstlern aus 10 Ländern unter Leitung des Produzenten Katsuhiko Chaen angefertigt. Die Ausstellung ist noch bis zum 6. Januar 2013 zu sehen.



Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung der Stadt Tottori         (Copyright Tottori City 2011)