Partnerschaft mit Tottori in Japan

Kammermusik und japanische Einblicke mit Gästen aus Tottori

Am 03. November 2017 fand im Forum der Hohen Landesschule das Konzert einer japanischen Delegation aus Hanaus Partnerstadt Tottori statt, dem Schüler/innen der Jahrgangsstufe 10 und der Oberstufe beiwohnen durften. Das Kammermusikensemble bestand aus drei Musikerinnen und einem Musiker: Tomoko Ogura (Sopran), Izumi Yuosa (Violine), Chika Yamakawa (Klavier) und Masahiro Nishio (Querflöte).

Nachdem die Schulleiterin und Vorsitzende des Partnerschaftsverein Tottori-Hanau, Frau Sabine Schaetzke, die japanischen Musiker/innen, Herrn Schüttler vom Partnerschaftsverein Tottori-Hanau, einige Kolleg/innen sowie die anwesenden Schüler/innen der HOLA begrüßt hatte, führte Masahiro Nishio mit beeindruckend guten Deutschkenntnissen durch den außerordentlich kurzweiligen Vormittag, der neben einem facettenreichen musikalischen Programm auch einen Sprachkurs sowie einige Mitmachaktionen für das Publikum umfasste.

Nachdem das Publikum gelernt hatte, wie man „Guten Morgen“ auf Japanisch sagt, gab Herr Nishio eine kurze Einführung in die japanische Musik. Er erläuterte, dass die japanische pentatonische Tonleiter anders sei als die europäische diatonische und mithin für die deutschen Schüler/innen zunächst ungewohnt klingen würde. Das sich anschließende musikalische Programm bot elf abwechslungsreiche Stücke in unterschiedlichen Konstellationen, sodass einige Stücke von Klavier und Querflöte, Geige oder Gesang beziehungsweise von dem gesamten Ensemble gespielt wurden. Nicht nur die Besetzung wechselte, sondern auch die Genres und Emotionen variierten, sodass eine ganze Palette von klassischen, tänzerischen, kinderliedartigen und jazzigen Einflüssen abgedeckt wurde, deren Stimmungen von verträumt und verspielt über traurig bis hin zu getragen und lebhaft rangierten. Unterbrochen wurden die musikalischen Beiträge durch eine artistische Einlage, indem Herr Nishio das traditionell japanische Holzspielzeug Kendama vorstellte, das aus einer „Schwertspitze“ und einer Kugel besteht. Mit sehr viel Kunstfertigkeit gelang es Herrn Nishio, die Kugel mit der Schwertspitze aufzufangen. Das Spielzeug umfasst verschiedene Schwierigkeitsstufen, indem die Fläche, auf denen die Kugel gefangen werden muss, immer kleiner wird. Herr Nishio nutzte hier wieder die Gelegenheit, das Publikum zu aktivieren und Frau Schaetzke erklärte sich mutig bereit, ihr Geschick unter Beweis zu stellen.

 

Das Ende des Konzerts bildete ein Stück des gesamten Ensembles, wobei das Publikum erneut angehalten wurde, aktiv zu partizipieren, indem es die erste Strophe des Stückes „Die Heimat“ mitsingen sollte. Dazu wurde der japanische Text auf einer Stellwand präsentiert und durch die Sopranistin vorgesungen, sodass es den Anwesenden möglich war, den Text und die Melodie mitzusingen. Nach lautstarkem Beifall bedankte sich Frau Schaetzke zum Abschluss herzlich bei der japanischen Delegation, überreichte kleine Präsente als Dankeschön und wies darauf hin, dass am Sonntag, den 05.11.2017 um 19:00 Uhr ein Deutsch-Japanisches Freundschaftskonzert in der Marienkirche Hanau stattfinde.

Insgesamt war es eine überaus abwechslungsreiche und beeindruckende Veranstaltung, die den HOLA-Schüler/innen nicht nur die japanische Musik und Kultur, sondern auch den japanischen Humor nähergebracht hat. Insofern war die Matinee eine schlüssige Fortsetzung zu der Veranstaltung „Japan im Klassenzimmer“, die im September an der HOLA stattfand.

Text: Dr. Ann Kimes

Großer Erfolg in der Marienkirche

Ebenso beindruckend war ein anspruchsvolles Kammermusik-Konzert des Ensembles am Sonntag 5. November in der gut besetzten Marienkirche am Goldschmiedehaus. Unterstützt von Kantor Christian Mause an Klavier und Orgel kamen sowohl Werke bekannter deutscher Komponisten wie unter anderem Schumann, Chopin, Händel und Haydn als auch Kompositionen berühmter japanischer Komponisten zur Aufführung./wa






Erfolgreiche Künstler: Christian Mause (Orgel & Klavier), Izumi Yuasa (Violine), Tomoko Ogura (Sopran), Chika Yamakawa (Klavier) und Masahiro Nishio (Querflöte)